PIR-Schaumsystem ROMA5 aus nachwachsenden Rohstoffen

Das Standard-Schaumsystem von ROMA zeichnet sich ohnehin schon durch seine ressourcenschonenden Eigenschaften aus. Mit einer zusätzlich verfügbaren Variante des Systems wird die Idee der Nachhaltigkeit konsequent weitergedacht.

Das neue PIR-Schaumsystem ROMA5 kann auch unter Einsatz von Rohstoffen aus Biomasse hergestellt werden. Bereits in der Produktion wird Biomasse, zum Beispiel aus Küchenabfällen, anstelle von fossilen Rohstoffen eingesetzt und zu einem nachhaltigen Schaumsystem verarbeitet. Zusammen mit weiteren ausgewählten Lieferanten und Partnern ist es ROMA gelungen, ein Sandwichpaneel zur Verfügung zu stellen, das durch eine hervorragende Dämmleistung genauso überzeugt wie durch eine nochmals deutlich verbesserte Einsparung von CO²-Emissionen. Planer, Verarbeiter und Bauherren erhalten damit ein Produkt, das beste Qualität mit höchster Ressourcen­- und Energieeffizienz verbindet.

Für ROMA stellen der optimierte Produktionsprozess und die Nutzung nachwachsender Rohstoffe wesentliche Schritte zu noch mehr Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit dar. Das ist eine Bestätigung des unternehmerischen Anspruchs, auch immer im Sinne von Natur und Menschen zu handeln.

Erfahren Sie mehr über das Umweltmanagement von ROMA.

Biomass Balance

ROMA5 ermöglicht ein ressourcenschonendes Schaumsystem auf der Basis von organischen Abfällen, zum Beispiel dem Bio-Müll aus der Bio-Tonne, unter Verzicht auf fossile Rohstoffe und bei einer Reduzierung der CO²-Emissionen um circa 50 %. Diese Möglichkeit bietet das vom TÜV Nord zertifizierte und überwachte Biomass-Balance-Verfahren von BASF, das exklusiv für Kunden von ROMA zur Verfügung steht. Damit wird direkt zum nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und zur CO²-Einsparung beigetragen.

Als Nachweis für den Einsatz dieser nicht fossilen Rohstoffe erhalten Sie auf Wunsch ein REDcert²- Zertifikat vom TÜV Nord und ein Zertifikat von ROMA für Ihren jeweiligen Auftrag.